Hallo, ich bin

Ruth

die Künstlerin C’amiëlle.

Mit Farbe und Formen erforsche ich das innige Glück, eine starke schöne Frau zu sein, eine, die ganz und gar in sich selbst und der Welt zu Hause ist.

In meinen Werken geht es nicht nur um äußere Bewunderung oder einen Moment, der würdig ist eingefangen zu werden. Es geht vor allem um den Ausdruck allen Seins. Das innere und äußere Schöne und Zauberhafte. Das Dunkle und das Helle. Mich fasziniert die Gesamtheit des Wesens, welches unter, hinter, in all den Erfahrungen, all den Seelenerinnerungen steckt und durch dieses Leben schreitet. Diejenige, die im Herzen und der Welt verankert ist, mächtig und geliebt. Sanft und frei. Voller Würde, Tiefe und lebensfroher Grazie.

Verbunden mit sich selbst, würdevoll und anmutig verkörpert.
Zeitlos und ruhend in der eigenen Essenz.

Als ich mit 16 anfing Portraits zu zeichnen, ließ ich mich von Frauenfiguren inspirieren, deren Stärke, Mut und Schönheit ich bewunderte. Während ich sie studierte, hatte ich das Gefühl mit jedem Pinselstrich würde ich auch diese Stärke, Schönheit und den Lebensmut in mir finden.

Auch wenn sich mein Alltag seither ganz und gar gewandelt hat und ich heute viel klarer sehen kann, was für ein Wunder ich bin – starke Frauen zu portraitieren ist immer noch eine meiner Lieblingswege, um noch tiefer in meine eigene Würde, Stärke und Seelenschönheit zu tauchen.

Wenn ich den Urgrund für meine Kunst finden müsste, würde es vielleicht wirklich das sein:

Die eigene Würde, Stärke, Schönheit zu erleben. Mein tiefstes Wissen zu erinnern, dass wir hierher gehören, mit Allem-Was-Ist verbunden und versorgt. Dass wir schon immer starke, schöne, mutige Frauen waren.

Meine Werke sind kleine Portale, die uns in weibliches, tief verbundenes, weltliebendes Sein rufen.

Folge dem Ruf

Neue Werke und Poesie direkt in Dein Postfach bekommen:

 

Atelier C’amiëlle

Farbenfrohe Anker für das Gefühl wirklich HIER sein zu wollen, es schön zu haben, schön zu SEIN.

Mein größtes Hindernis

Diese fixe Idee, dass ich immer erst „was schaffen muss“, bevor ich einfach glücklich und begeistert kreieren und erleben darf. Dass ich es „verdienen muss“, in meiner eigenen Essenz zu ruhen und eins mit mir und der Welt zu sein.

Was ich an digitaler Kunst liebe:

Sie ist so vielschichtig wie das Leben selbst. Ich kann in Dein Portrait die verschiedensten Fäden des Kosmos weben. Sie fühlt sich so luftig und leicht an, so tief und unendlich, so zeitlos und voller Möglichkeiten, wie die Seele selbst.

Wie ich um die Kunst herum meine Zeit verbringe:

Mit inneren Erforschungen und Energieerkundungen. Mit tanzen, Cantienica und schwerem Gewichtstraining. Mit Schreiben. Blüten und Bäume bestaunen und kreative Herzensprojekte mit anderen inspirierten Frauen umsetzen. Mit meinen Seelenschwestern über das Leben philosophieren (zu Kuchen und Tee oder spazierend). Mein Gegenüber bewundern. Mich in das unendliche Blau des Frühlingshimmels fallen lassen.

Ich glaube…

Ich glaube, dass Blütenduft und alle Schattierungen von Rosa heilsam sind und ein Tag unter freiem Himmel, mit meiner Schwester erzählend und genießend im zeitlosen Nichtstun ein sehr erfolgreicher Tag ist. Ich glaube, die Welt heilt, weil wir uns oft und öfter auf unser wahrhaftiges Wesen, unser innerstes Leuchten und das entzückte Pochen unseres Herzens konzentrieren. Tiefer atmen und innig miterleben.

 Ich will in einer Welt leben, in der wir mit wachen, nichtsahnenden Wunderaugen um uns blicken und gemeinsam, für- und miteinander das schönste Erdenglück gestalten. In staunender kribbelnder liebevoller Neugier das Menschsein erforschen können, frei, umsorgt, geliebt und göttlich behütet.

Die Frauen in meinen Bildern sind schon die Wesen, die das verwirklichen können.
So wie Du und ich.

Lass Dich in Dein Herz sinken

Neue Werke direkt in Dein Postfach. Mit herzvollen Zeilen und allen Neuigkeiten aus dem Atelier – melde Dich hier kostenlos für die Briefe an: